Links

Skip to main content
IACM

IACM

Vorstellung

Die Internationale Arbeitsgemeinschaft für Cannabinoidmedikamente e.V. (IACM) wurde im März 2000 gegründet. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Kenntnisse über Cannabis, die Cannabinoide, das Endocannabinoidsystem und verwandte Themen. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch folgende Maßnahmen:

  • Unterstützung der Forschung zu Cannabisprodukten und dem Endocannabinoidsystem,
  • Förderung des Informationsaustausches zwischen Forschern, Ärzten, Patienten und der Öffentlichkeit,
  • Erarbeitung und Verbreitung zuverlässiger Informationen zur Pharmakologie, Toxikologie und dem therapeutischen Potential von Cannabis und Modulatoren des Endocannabinoidsystems,
  • Beobachtung und Dokumentation nationaler und internationaler Entwicklungen hinsichtlich Cannabinoidtherapeutika,
  • Kooperation mit anderen Organisationen und Gesellschaften, die die Zwecke und Ziele der IACM teilen.

Die IACM erklärt, dass Ärzte das Recht haben, mit ihren Patienten über die medizinische Verwendung von Cannabis zu sprechen.


Med. Cannabis Verein Schweiz

Med. Cannabis Verein Schweiz

MEDCAN – Medical Cannabis Verein Schweiz

Für eine einfache und legale Anwendung

Cannabis wurde hierzulande jahrhundertelang als Heilpflanze eingesetzt, bevor seine Anwendung 1951 verboten wurde. So wird tausenden Patientinnen und Patienten nicht nur die heilende Wirkung der Pflanze vorenthalten. Diese werden bei der Anwendung sogar kriminalisiert: Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) schätzt, dass sich in der Schweiz über 100’000 Patientinnen und Patienten illegal mit Cannabis versorgen müssen. Das wollen wir mit unserer Arbeit ändern.

Offen einstehen für einen Wertewandel

Aufgrund der geltenden Gesetze zum Cannabiskonsum sind Anwenderinnen und Anwender gezwungen, sich privat und im Geheimen selbst zu therapieren. Dies ist verständlich, trägt jedoch nicht zu einem Werte- und Gesetzeswandel bei. Aus diesem Grund vernetzt MEDCAN Betroffene aller Gesellschaftsschichten, um sich in Politik und Gesellschaft gemeinsam mehr Gehör zu verschaffen.